Broschüren-Archiv

 
 
Alle Institute
ICT
IOSB
ISI
  • Smart Materials - Funktionalisierte Partikel mit Kern-Schale-Struktur (311 KB)

     
    Smart Materials - Funktionalisierte Partikel mit Kern-Schale-Struktur

    Unter Smart Materials werden im Allgemeinen Materialien verstanden, die selbständig oder extern getriggert auf veränderte Umweltbedingungen (zum Beispiel Änderung der Temperatur, des pH-Werts oder der mechanischen Belastung) reagieren und dadurch einen vor bestimmten Zweck erfüllen. Beispiele für Smart Materials sind OLEDs, Piezoelektrika, Carbon Nanotubes (CNTs) und Hydrogele.

  • Prozessanalytik - Diagnose, Optimierung und Überwachung chemischer Prozesse (421 KB)

     
    Prozessanalytik - Diagnose, Optimierung und Überwachung chemischer Prozesse

    Viele chemische Prozesse bieten ein signifikantes Optimierungspotenzial, wenn die Reaktionswege zur Produkt- und Nebenoduktbildung sowie die zugrunde liegenden Kinetiken im Detail analysiert und verstanden werden. Mit diesen Analysedaten können die Prozesse gezielt optimiert, hohe und gleichbleibende Produktqualitäten erzielt und letztendlich Prozesskosten gesenkt werden.

  • Mikroverfahrenstechnik - Entwicklung und Optimierung chemischer Prozesse (837 KB)

     
    Mikroverfahrenstechnik - Entwicklung und Optimierung chemischer Prozesse

    Mikrostrukturierte Reaktoren halten seit einigen Jahren erfolgreich Einzug in die Chemielabore. Ob in der akademischen Forschung oder im industriellen Umfeld: durch den Einsatz von Mikroreaktoren, Mikromischern und anderen mikrostrukturierten Apparaten in chemischen Prozessen lassen sich eine Vielzahl von reaktions- und verfahrenstechnischen Vorteilen erzielen.

  • Partikeltechnologie (351 KB)

     
    Partikeltechnologie

    Aufgrund der Vielzahl der industriellen Produkte, die als Partikel vorliegen, ist die Partikeltechnologie von großer technischer und auch wirtschaftlicher Bedeutung. Seit vielen Jahren werden am Fraunhofer ICT die Produkteigenschaften energetischer Materialien mit Hilfe der Partikeltechnologie gestaltet. Die daraus resultierende Erfahrung mit partikulären Systemen erschließt neue Anwendungsgebiete und führt zu innovativen Problemlösungen.

  • Reaktionskalorimetrie in Mikroreaktoren: Schnelles Reaktionsscreening und Prozessdesign (257 KB)

     
    Reaktionskalorimetrie in Mikroreaktoren: Schnelles Reaktionsscreening und Prozessdesign

    Die Aufgabe des Prozessdesigns besteht darin, Herstellungsverfahren im Hinblick auf Synthese, Aufarbeitung und Entsorgung möglichst schnell, kostengünstig und sicher zu entwickeln. Dieses »Time to Market« setzt den zeitlichen Rahmen zur Entwicklung eines neuen Verfahrens sehr eng.

  • Jahresbericht 2016 des Fraunhofer ISI

    Jahresbericht 2016 des Fraunhofer ISI

    Ein Schwerpunkt dieses Jahresberichts 2016 des Fraunhofer ISI ist die Vorlaufforschung zur Weiterentwicklung des Innovationssystemansatzes. Zudem gibt es ausgewählte Projektbeispiele der Competence Center und einen umfangreichen Anhang mit Projekten, Lehrtätigkeiten, Dissertationen, Vorträgen, Mitgliedschaften in Verbünden und Allianzen sowie Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern.

  • Flyer Fraunhofer ISI (2009 KB)

     
    Flyer Fraunhofer ISI
  • Polymer Engineering - Kompetenz in Kunststofftechnologie (718 KB)

     
    Polymer Engineering - Kompetenz in Kunststofftechnologie

    Langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Material- und Verfahrensentwicklung macht uns zu einem kompetenten Partner für Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen in der Kunststofftechnologie – von der Ideen- und Konzeptentwicklung bis hin zur Prototypenfertigung.

  • Redox-Flow-Batterie (516 KB)

     
    Redox-Flow-Batterie

    Redox-Flow-Batterien besitzen eine hohe Effizienz und sind dabei bedeutend langlebiger als herkömmliche Batterien. Durch die Speicherung in externen Tanks lässt sich die Batterieleistung unabhängig von der Batteriekapazität skalieren.

  • Brennstoffzellen (381 KB)

     
    Brennstoffzellen

    Die Brennstoffzellengruppe am Fraunhofer ICT bietet Unterstützung in allen Bereichen der Polymerbrennstoffzellenentwicklung an. Profitieren Sie von der am Institut vorhandenen Expertise und unserem international verzweigten Netzwerk. Von Materialien bis zu fertigen Systemen – wir begleiten Sie mit ihrer Idee vom Konzept bis hin zur Markteinführung.

  • Angewandte Elektrochemie (356 KB)

     
    Angewandte Elektrochemie

    Batterien, Brennstoffzellen, elektrochemische Sensoren und Analysesysteme sind die Arbeitsschwerpunkte des Produktbereichs Angewandte Elektrochemie des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie ICT. Die zivilen und wehrtechnischen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten reichen von der Materialcharakterisierung und -optimierung bis zur Methodenentwicklung und der Herstellung von Prototypen.

  • Jahresbericht 2015 des Fraunhofer ISI

    Jahresbericht 2015 des Fraunhofer ISI

  • Jahresbericht 2012 (7915 KB)

     
    Jahresbericht 2012
  • Flyer CC Politik – Wirtschaft – Innovation (335 KB)

     
    Flyer CC Politik – Wirtschaft – Innovation
  • Batteriematerialforschung- und Zellentwicklung (257 KB)

     
    Batteriematerialforschung- und Zellentwicklung

    Das Fraunhofer ICT beschäftigt sich seit mehr als vier Jahrzehnten mit den unterschiedlichsten elektrochemischen Energiespeichersystemen und kann damit auf umfassendes Wissen und Erfahrungen für seine Kunden zurückgreifen.

  • Elektrochemische Energiespeicher – Sicherheitstests (249 KB)

     
    Elektrochemische Energiespeicher – Sicherheitstests

    Elektrochemische Energiespeicher, insbesondere Lithium-Ion-Systeme, können aufgrund ihrer hohen Energiedichte und der eingesetzten Materialien bei Betrieb außerhalb ihrer Spezifikationen ein großes Gefahrenpotential aufweisen.

  • Batterieanalytik (236 KB)

     
    Batterieanalytik

    Am Fraunhofer ICT steht seit kurzer Zeit ein modernes Batterie-Testgebäude zur Verfügung, in dem gezielt die verschiedensten Abuse-Tests an Akkumulatoren durchgeführt werden können.

  • Lithium-Ionen-Batterien (267 KB)

     
    Lithium-Ionen-Batterien

    Die Fraunhofer-Allianz Energie bietet ein umfangreiches Spektrum an Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen im Bereich Lithium-Ionen-Batterien. Von Materialentwicklung über Fertigung und Tests bis hin zum Aufbau kompletter Batteriesysteme.

  • Anlagentechnik Thermoplastverarbeitung (679 KB)

     
    Anlagentechnik Thermoplastverarbeitung

    In dieser Broschüre finden Sie eine Übersicht über die am Fraunhofer ICT zur Verfügung stehenden Anlagen zur Thermoplastverarbeitung.

  • Schäumtechnologien (237 KB)

     
    Schäumtechnologien

    Leistungsfähige Werkstoffe für den Leichtbau und deren ressourceneffiziente Herstellung gehören derzeit zu den bedeutenden Entwicklungsfeldern. Einen erheblichen Beitrag dazu liefern geschäumte Werkstoffe, die heutzutage zunehmend bei Transportverpackungen, zur Wärmedämmung von Gebäuden sowie verstärkt im Automobilsektor Anwendung finden.

  • Smart Materials - Funktionalisierte Partikel mit Kern-Schale-Struktur (311 KB)

     
    Smart Materials - Funktionalisierte Partikel mit Kern-Schale-Struktur

    Unter Smart Materials werden im Allgemeinen Materialien verstanden, die selbständig oder extern getriggert auf veränderte Umweltbedingungen (zum Beispiel Änderung der Temperatur, des pH-Werts oder der mechanischen Belastung) reagieren und dadurch einen vor bestimmten Zweck erfüllen. Beispiele für Smart Materials sind OLEDs, Piezoelektrika, Carbon Nanotubes (CNTs) und Hydrogele.

  • Prozessanalytik - Diagnose, Optimierung und Überwachung chemischer Prozesse (421 KB)

     
    Prozessanalytik - Diagnose, Optimierung und Überwachung chemischer Prozesse

    Viele chemische Prozesse bieten ein signifikantes Optimierungspotenzial, wenn die Reaktionswege zur Produkt- und Nebenoduktbildung sowie die zugrunde liegenden Kinetiken im Detail analysiert und verstanden werden. Mit diesen Analysedaten können die Prozesse gezielt optimiert, hohe und gleichbleibende Produktqualitäten erzielt und letztendlich Prozesskosten gesenkt werden.

  • Mikroverfahrenstechnik - Entwicklung und Optimierung chemischer Prozesse (837 KB)

     
    Mikroverfahrenstechnik - Entwicklung und Optimierung chemischer Prozesse

    Mikrostrukturierte Reaktoren halten seit einigen Jahren erfolgreich Einzug in die Chemielabore. Ob in der akademischen Forschung oder im industriellen Umfeld: durch den Einsatz von Mikroreaktoren, Mikromischern und anderen mikrostrukturierten Apparaten in chemischen Prozessen lassen sich eine Vielzahl von reaktions- und verfahrenstechnischen Vorteilen erzielen.

  • Partikeltechnologie (351 KB)

     
    Partikeltechnologie

    Aufgrund der Vielzahl der industriellen Produkte, die als Partikel vorliegen, ist die Partikeltechnologie von großer technischer und auch wirtschaftlicher Bedeutung. Seit vielen Jahren werden am Fraunhofer ICT die Produkteigenschaften energetischer Materialien mit Hilfe der Partikeltechnologie gestaltet. Die daraus resultierende Erfahrung mit partikulären Systemen erschließt neue Anwendungsgebiete und führt zu innovativen Problemlösungen.

  • Reaktionskalorimetrie in Mikroreaktoren: Schnelles Reaktionsscreening und Prozessdesign (257 KB)

     
    Reaktionskalorimetrie in Mikroreaktoren: Schnelles Reaktionsscreening und Prozessdesign

    Die Aufgabe des Prozessdesigns besteht darin, Herstellungsverfahren im Hinblick auf Synthese, Aufarbeitung und Entsorgung möglichst schnell, kostengünstig und sicher zu entwickeln. Dieses »Time to Market« setzt den zeitlichen Rahmen zur Entwicklung eines neuen Verfahrens sehr eng.

  • Polymer Engineering - Kompetenz in Kunststofftechnologie (718 KB)

     
    Polymer Engineering - Kompetenz in Kunststofftechnologie

    Langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Material- und Verfahrensentwicklung macht uns zu einem kompetenten Partner für Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen in der Kunststofftechnologie – von der Ideen- und Konzeptentwicklung bis hin zur Prototypenfertigung.

  • Redox-Flow-Batterie (516 KB)

     
    Redox-Flow-Batterie

    Redox-Flow-Batterien besitzen eine hohe Effizienz und sind dabei bedeutend langlebiger als herkömmliche Batterien. Durch die Speicherung in externen Tanks lässt sich die Batterieleistung unabhängig von der Batteriekapazität skalieren.

  • Brennstoffzellen (381 KB)

     
    Brennstoffzellen

    Die Brennstoffzellengruppe am Fraunhofer ICT bietet Unterstützung in allen Bereichen der Polymerbrennstoffzellenentwicklung an. Profitieren Sie von der am Institut vorhandenen Expertise und unserem international verzweigten Netzwerk. Von Materialien bis zu fertigen Systemen – wir begleiten Sie mit ihrer Idee vom Konzept bis hin zur Markteinführung.

  • Angewandte Elektrochemie (356 KB)

     
    Angewandte Elektrochemie

    Batterien, Brennstoffzellen, elektrochemische Sensoren und Analysesysteme sind die Arbeitsschwerpunkte des Produktbereichs Angewandte Elektrochemie des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie ICT. Die zivilen und wehrtechnischen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten reichen von der Materialcharakterisierung und -optimierung bis zur Methodenentwicklung und der Herstellung von Prototypen.

  • Batteriematerialforschung- und Zellentwicklung (257 KB)

     
    Batteriematerialforschung- und Zellentwicklung

    Das Fraunhofer ICT beschäftigt sich seit mehr als vier Jahrzehnten mit den unterschiedlichsten elektrochemischen Energiespeichersystemen und kann damit auf umfassendes Wissen und Erfahrungen für seine Kunden zurückgreifen.

  • Elektrochemische Energiespeicher – Sicherheitstests (249 KB)

     
    Elektrochemische Energiespeicher – Sicherheitstests

    Elektrochemische Energiespeicher, insbesondere Lithium-Ion-Systeme, können aufgrund ihrer hohen Energiedichte und der eingesetzten Materialien bei Betrieb außerhalb ihrer Spezifikationen ein großes Gefahrenpotential aufweisen.

  • Batterieanalytik (236 KB)

     
    Batterieanalytik

    Am Fraunhofer ICT steht seit kurzer Zeit ein modernes Batterie-Testgebäude zur Verfügung, in dem gezielt die verschiedensten Abuse-Tests an Akkumulatoren durchgeführt werden können.

  • Lithium-Ionen-Batterien (267 KB)

     
    Lithium-Ionen-Batterien

    Die Fraunhofer-Allianz Energie bietet ein umfangreiches Spektrum an Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen im Bereich Lithium-Ionen-Batterien. Von Materialentwicklung über Fertigung und Tests bis hin zum Aufbau kompletter Batteriesysteme.

  • Anlagentechnik Thermoplastverarbeitung (679 KB)

     
    Anlagentechnik Thermoplastverarbeitung

    In dieser Broschüre finden Sie eine Übersicht über die am Fraunhofer ICT zur Verfügung stehenden Anlagen zur Thermoplastverarbeitung.

  • Schäumtechnologien (237 KB)

     
    Schäumtechnologien

    Leistungsfähige Werkstoffe für den Leichtbau und deren ressourceneffiziente Herstellung gehören derzeit zu den bedeutenden Entwicklungsfeldern. Einen erheblichen Beitrag dazu liefern geschäumte Werkstoffe, die heutzutage zunehmend bei Transportverpackungen, zur Wärmedämmung von Gebäuden sowie verstärkt im Automobilsektor Anwendung finden.

  • Anlagentechnik Compoundieren und Extrudieren (479 KB)

     
    Anlagentechnik Compoundieren und Extrudieren

    In dieser Broschüre finden Sie eine Übersicht über die am Fraunhofer ICT zur Verfügung stehenden Anlagen zum Compoundieren und Extrudieren.

  • Kunststoffe aus nachhaltigen Rohstoffquellen (522 KB)

     
    Kunststoffe aus nachhaltigen Rohstoffquellen

    Die Entwicklung und industrielle Nutzung von Kunststoffen aus erneuerbaren Rohstoffen hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Viele Anwender von technischen Kunststoffen setzen auf eine nachhaltige Produktion und entwickeln neue Prozesse und Produkte unter der Einbeziehung von erneuerbaren und/oder nachwachsenden Rohstoffen und orientieren sich an dem Leitbild »Sustainable Development«.

  • Molecular Sorting - Szenarien für die Welt von Übermorgen (2270 KB)

     
    Molecular Sorting - Szenarien für die Welt von Übermorgen

    Wie richtungssicher und zukunftsfähig ist unsere Forschung? Werden sich die heutigen Entwicklungen von Verfahren und Methoden zukünftig bewähren? Erforschen wir heute das Richtige für übermorgen? Mit Methoden der Szenarientechnik hat ein Fraunhofer-Projektteam gemeinsam mögliche Zukunftsbilder entwickelt und versucht, diese Fragen mit Blick auf die im Rahmen des Vorhabens »Molecular Sorting« entwickelten Techniken zu beantworten.

  • Kreislauf- und Abfallwirtschaft - Entwicklung und Herstellung ressourceneffizienter Produkte (335 KB)

     
    Kreislauf- und Abfallwirtschaft - Entwicklung und Herstellung ressourceneffizienter Produkte

    Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit sind Grundlage der Material-, Verfahrens- und Konzeptentwicklungen der Gruppe Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Ausgehend von der Charakterisierung von Stoffströmen hinsichtlich ihrer hochwertigen Verwertbarkeit werden Aufbereitungs- und Verbeitungsverfahren identifiziert, weiterentwickelt und pilothaft angewendet, um Sto ffkreisläufe zu schließen.

  • Molecular Sorting - Methoden Für die Kreislaufwirtschaft der nächsten Generation (726 KB)

     
    Molecular Sorting - Methoden Für die Kreislaufwirtschaft der nächsten Generation

    Zurzeit werden weltweit jährlich etwa 60 Milliarden Tonnen Ressourcen verbraucht – mit steigender Tendenz. Ressourceneffizienz ist daher einer der wichtigsten Schlüssel für nachhaltige Entwicklung. Als Teil des Nachhaltigkeitskonzepts bildet Ressourceneffizienz ein wichtiges Element nationaler und internationaler Strategien, zum Beispiel auf der Ebene der UN, der Europäischen Union und auch der deutschen Bundesregierung.

  • Verfahrensentwicklung und Messtechnik für emissionsoptimierte Kunststoffprodukte (487 KB)

     
    Verfahrensentwicklung und Messtechnik für emissionsoptimierte Kunststoffprodukte

    Emissionen aus Kunststoffbauteilen sind auf niedermolekulare Bestandteile in der Polymermatrix zurückzuführen, die an die Bauteiloberfläche migrieren und dort in das Umgebungsmedium übertreten. Migrationsfähige Bestandteile können dabei Restmonomere aus der Polymerisation, Additive, Weichmacher und Abbauprodukte aus der Verarbeitung oder Alterung des Bauteils sein.

  • Innovative Kraft-Wärme-Kopplung (189 KB)

     
    Innovative Kraft-Wärme-Kopplung

    Im Zeitalter des Klimawandels sind verstärkt Maßnahmen erforderlich, um die hierfür mit verantwortlichen CO2-Emissionen weltweit zu reduzieren. In diesem Zusammenhang spielt die Schonung fossiler Ressourcen wie zum Beispiel Erdöl eine entscheidende Rolle. Im Hinblick auf Reduzierung der CO2-Emissionen und Ressourcenschonung bieten daher Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) großes Potential, um zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden.

  • Fraunhofer-Projektgruppe neue Antriebssysteme (268 KB)

     
    Fraunhofer-Projektgruppe neue Antriebssysteme

    Die Antriebstechnik zukünftiger Mobilitätskonzepte sowie die unabhängige und nachhaltige Energieversorgung für unsere Gesellschaft gehören zu den aktuellen und wesentlichen Herausforderungen im Bereich der Wissenschaft und Technik. Aus diesem Grund wird innerhalb der Fraunhofer-Projektgruppe Neue Antriebssysteme die anwendungsnahe Forschung sowie die Durchführung von vorserienreifen Produktentwicklungen mit höchster Priorität vorangetrieben.

  • Sicherheitstechnik beim Umgang mit brand- und explosionsgefährlichen Stoffen (613 KB)

     
    Sicherheitstechnik beim Umgang mit brand- und explosionsgefährlichen Stoffen

    Die Projektschwerpunkte des Fraunhofer ICT liegen seit nunmehr über 50 Jahren in der Entwicklung und Untersuchung von energetischen und explosiven Materialien, Anlagen und Systemen sowohl in zivilen wie auch wehrtechnischen Anwendungen. Diese Erfahrungen bilden die Grundlage für ein weitreichendes sicherheitstechnisches Know-how, das verknüpft mit vielfältiger messtechnischer Ausstattung und den infrastrukturellen Möglichkeiten zur Untersuchung von real-scale-Vorgängen den unterschiedlichsten Fragestellungen gerecht wird.

  • Spektroskopiesoftware RecoMat (295 KB)

     
    Spektroskopiesoftware RecoMat

    Die am Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT entwickelte Software RecoMat ermöglicht die Ansteuerung einer Reihe von Spektrometern um die mit ihnen aufgezeichneten Spektren direkt zu analysieren und zubearbeiten sowie eine qualitative und/oder quantitative Online-Auswertung vorzunehmen.

  • FAMOS flexible - Automatisiertes Mikroreaktionssystem für das FuE-Labor (536 KB)

     
    FAMOS flexible - Automatisiertes Mikroreaktionssystem für das FuE-Labor

    Der Einsatz von mikrostrukturierten Reaktoren in der chemischen Verfahrenstechnik ist eine innovative Technologie, bei der sowohl die starke Miniaturisierung als auch die damit verbundene extreme Vergrößerung des Oberfläche/Volumen-Verhältnisses genutzt werden, um hohe Stoff- und Wärmeübergänge zu realisieren.

  • Laserstrukturierung von Mikroreaktoren (330 KB)

     
    Laserstrukturierung von Mikroreaktoren

    Glas findet als transparentes sowie chemisch und biologisch inertes Material häufig Anwendung in der Mikroreaktionstechnik. Gängige Mikrostrukturierungsverfahren, wie zum Beispiel Ätz- oder Sandstrahlprozesse, verwenden Masken zur Abbilldung der mikrofluidischen Strukturen auf das Substrat.

  • Reaktionskalorimetrie in Mikroreaktoren: Schnelles Reaktionsscreening und Prozessdesign (307 KB)

     
    Reaktionskalorimetrie in Mikroreaktoren: Schnelles Reaktionsscreening und Prozessdesign

    Die Aufgabe des Prozessdesigns besteht darin, Herstellungsverfahren im Hinblick auf Synthese, Aufarbeitung und Entsorgung möglichst schnell, kostengünstig und sicher zu entwickeln. Dieses »Time to Market« setzt den zeitlichen Rahmen zur Entwicklung eines neuen Verfahrens sehr eng.

  • Mehrphasige Prozessführung in Mikroreaktoren (483 KB)

     
    Mehrphasige Prozessführung in Mikroreaktoren

    In mikrostrukturierten Reaktoren lassen sich mehrphasige Stoffsysteme (flüssig/flüssig oder gas/flüssig) mit hoher Präzision in Form von segmentierten Flüssen oder monodispersen Emulsionen prozessieren – was interessante Anwendungsmöglichkeiten bietet.

  • Mikroreaktionstechnik - Entwicklung und Optimierung chemischer Prozesse (1199 KB)

     
    Mikroreaktionstechnik - Entwicklung und Optimierung chemischer Prozesse

    Mikrostrukturierte Reaktoren halten seit einigen Jahren erfolgreich Einzug in die Chemielabore. Ob in der akademischen Forschung oder im industriellen Umfeld: durch den Einsatz von Mikroreaktoren, Mikromischern und anderen mikrostrukturierten Apparaten in chemischen Prozessen lassen sich eine Vielzahl von reaktions- und verfahrenstechnischen Vorteilen erzielen.

  • Material- und Systementwicklung (235 KB)

     
    Material- und Systementwicklung

    Elektrische Energie hat eine sehr hohe Wertigkeit, da sie sich meist mit einfachen Mitteln in andere Energieformen, wie beispielsweise Wärme, elektromagnetische Strahlung oder mechanische Energie umwandeln lässt. Sie nimmt deshalb in praktisch allen Bereichen der industrialisierten Gesellschaft eine dominierende Rolle ein.

  • Elektrochemische Sensoren (236 KB)

     
    Elektrochemische Sensoren

    Elektrochemische Sensoren finden heute breite Anwendung im Bereich von Sicherheit, Umweltdiagnostik, Prozesskontrolle und Medizintechnik.

  • Analytik in der Angewandten Elektrochemie (263 KB)

     
    Analytik in der Angewandten Elektrochemie

    Die Abteilung Angewandte Elektrochemie am Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT beschäftigt sich seit Jahren mit analytischen Fragestellungen der Elektrochemie und verfügt über eine umfangreiche elektrochemisch-analytische Ausstattung.

  • Fraunhofer IOSB Annual Report 2013/14 (9029 KB)

     
    Fraunhofer IOSB Annual Report 2013/14

    Fraunhofer IOSB is the first port of call for the fields of optronics, systems engineering, and image analysis. With its extensive portfolio of competencies, IOSB is Europe’s leading center of excellence in these areas

  • Plug and Work (232 KB)

     
    Plug and Work

    Maschinenbau der Zukunft - Universelle Schnittstellen für die Automatisierung. Am Fraunhofer IOSB arbeiten Ingenieure und Informatiker gemeinsam daran, die Fabrik-DNA zu entschlüsseln. In einer Modellfabrik können die Wissenschaftler typische Fabrikabläufe visualisieren und haben bereits erste patentierte Lösungsansätze entwickelt, die es der Industrie in Zukunft ermöglichen, beliebige vorhandene und neue Komponenten mit deutlich geringerem Aufwand zu Produktionssystemen zu kombinieren.

  • Kompetenzen und Leistungen des Geschäftsfelds Automatisierung des Fraunhofer IOSB (4724 KB)

     
    Kompetenzen und Leistungen des Geschäftsfelds Automatisierung des Fraunhofer IOSB

    Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) in der Fabrik der Zukunft. Für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der deutschen produzierenden Industrie ist IKT in der Fabrik der Zukunft eine Schlüsseltechnologie. Sie durchdringt inzwischen viele in der Industrie eingesetzte Produkte, z. B. eingebettete Systeme, Steuerungen, Maschinen und Anlagen sowie Artikel des täglichen Lebens immer stärker.

  • visIT Oberflächenprüfung (1372 KB)

     
    visIT Oberflächenprüfung

    »Der Kunde ist König« – und für den Kunden rücken Design- und Ästhetikaspekte der von ihm erworbenen Produkte immer mehr in den Vordergrund. Ein Beispiel hierfür ist die Automobilindustrie, in der das ästhetische Erscheinungsbild eines Automobils immer sensibler wahrgenommen wird. Daher ist es notwendig, die Oberflächenqualität kontinuierlich im Produktionsprozess über die verschiedenen Prozessschritte hinweg zu prüfen.

  • Informations- und Kommunikationstechnik im Maschinenbau der Zukunft (452 KB)

     
    Informations- und Kommunikationstechnik im Maschinenbau der Zukunft

    Gemeinsam mit dem inIT – Institut Industrial IT – der Hochschule Ostwestfalen-Lippe unter- sucht, erprobt und demonstriert das Fraunhofer IOSB in der Lemgoer Modellfabrik zukünftige Lösungen der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) für die Automatisierung. Beispielweise können Sie bei uns schon heute wandlungsfähige und energieeffiziente Produktionssysteme im Betrieb sehen und erleben.

  • visIT Robotik (1513 KB)

     
    visIT Robotik

    Mit diesem visIT-Heft wollen wir Ihnen einen Einblick in die neuesten Entwicklungen und Anwendungen des IOSB auf dem Gebiet der modernen Robotik verschaffen. Roboter sind als vielseitige Produktionshelfer aus unserer industrialisierten Welt nicht mehr wegzudenken. Auch die Entwicklung, Herstellung und Wartung von Robotern hat einen eigenen Markt mit vielen qualifizierten Arbeitsplätzen geschaffen.

  • visIT Ressourceneffizienz (1561 KB)

     
    visIT Ressourceneffizienz

    Die Schattenseite des industriellen und technologischen Aufschwungs des letzten Jahrhunderts ist die gnadenlose Ausbeutung und teilweise Verschwendung unserer natürlichen Ressourcen, um Konsumhunger und Wohlstand für alle zu befriedigen. In diesem visIT wollen wir an einigen Beispielen aufzeigen, welche Optimierungs- und Lösungsmöglichkeiten uns zur Verfügung stehen, um diese Entwicklung zu verlangsamen.

  • visIT Interoperabilität (2402 KB)

     
    visIT Interoperabilität

    Interoperabilität ist notwendig für Telekommunikations- und IT-Systeme und spielt auch in der Wirtschaft im Bereich der Automatisierung eine Schlüsselrolle. Einen wichtigen Stellenwert hat die Interoperabilität besonders für ziviles Krisenmanagement sowie für militärische Systeme und Missionen.

  • visIT Industrie 4.0 (1576 KB)

     
    visIT Industrie 4.0

    Das Ziel ist die industrielle Basis in Deutschland zu stärken. Der Schwerpunkt liegt darauf, dass die Produktions- und Informationstechnik immer stärker verschmelzen und damit die Potenziale von Informations- und Kommunikationstechnologien für den Einsatz in der Fabrik von morgen voll ausgeschöpft werden.

  • visIT Zivile Sicherheit (1831 KB)

     
    visIT Zivile Sicherheit

    Das IOSB Geschäftsfeld »Zivile Sicherheit« möchte Ihnen mit dieser visIT-Ausgabe zum einen Herausforderungen und Themen und zum anderen unsere Leistungen und Lösungen präsentieren. Das Geschäftsfeld erarbeitet auf drei Kerngebieten technologische Fortschritte und Innovationen.

  • visIT Verteidigung (3479 KB)

     
    visIT Verteidigung

    Das Geschäftsfeld Verteidigung ist die Synthese derjenigen Abteilungen, die zu seinen Leistungen beitragen .Inhaltlich führen wir weiter, was für die Verteidigung Innovationen verspricht.

  • visIT Automatisierung (1362 KB)

     
    visIT Automatisierung

    Das Geschäftsfeld Automatisierung steht für funktionierende Systemlösungen auf allen Ebenen der industriellen Automatisierung mit der Vision eines durchgängigen Managements von Daten und Informationen.

  • visIT Geschäftsfelder (1126 KB)

     
    visIT Geschäftsfelder

    In dieser Ausgabe der visIT wollen wir Ihnen unsere Geschäftsfelder im Überblick vorstellen: Automatisierung, Energie und Umwelt, Inspektion und Sichtprüfung, Verteidigung und zivile Sicherheit.

  • visIT Kernkompetenzen (1446 KB)

     
    visIT Kernkompetenzen

    Das Kompetenzdreieck wird gebildet durch: Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung. Mit dieser Ausgabe möchten wir Ihnen die Kernkompetenzen des IOSB im Detail nahe bringen.

  • visIT Energie, Wasser und Umwelt (3021 KB)

     
    visIT Energie, Wasser und Umwelt

    Ausgewählte Projekte zu Energieversorgung, Trinkwasser und Umweltinformationssystemen.

  • visIT Inspektion und Sichtprüfung (13743 KB)

     
    visIT Inspektion und Sichtprüfung

    Ausgewählte Projekte zur visuellen Qualitätssicherung in der Produktion.

Impressum & Kontakt

Dr. Stefan Tröster
Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 7
76327 Pfinztal
Telefon +49 721 4640-392
E-Mail stefan.troester@ict.fraunhofer.de


Impressum

Datenschutzrichtlinien

 

Nutzungsrechte Pressebilder

Die Urheberrechte aller Bilder liegen vollständig bei der Fraunhofer-Gesellschaft, es sei denn, ein anderer Urheber ist ausdrücklich angegeben.

 Downloads sind ausschließlich für den persönlichen, redaktionellen, wissenschaftlichen Gebrauch gestattet. Alle darüber hinaus gehenden Verwendungen, insbesondere die kommerzielle Nutzung und Verbreitung, sind grundsätzlich nicht gestattet und bedürfen der schriftlichen Genehmigung.

Anfragen richten Sie bitte an folgende Adresse:
Das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT
Dr. Stefan Tröster
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 7
76327 Pfinztal
Telefon +49 721 4640-392
E-Mail stefan.troester@ict.fraunhofer.de


Grafische Veränderungen an Bildmotiven – außer zum Freistellen des Hauptmotivs – sind nicht gestattet. Es ist stets die Quellenangabe und Übersendung von zwei kostenlosen Belegexemplaren bei Printmedien an oben stehende Adresse erforderlich.

Bei Film und elektronischen Medien bitten wir um eine kurze Benachrichtigung an: stefan.troester@ict.fraunhofer.de

Die Verwendung der Bilder ist honorarfrei.

Die Institute

 
 
Fraunhofer ICT
Fraunhofer IOSB
Fraunhofer ISI