Aktuelle Pressemitteilungen

  • 23.05.2016 11:49 Starre Wasserrohre, fit für die Zukunft

    Auf der IFAT 2016 stellt Fraunhofer ein modernes, intelligentes und nachhaltiges Wasserinfrastrukturkonzept für den städtischen Raum vor. Es soll in den kommenden drei Jahren im westfälischen Lünen umgesetzt werden. Auf der Messe können Besucher die Projektergebnisse spielerisch über eine digitale Plattform erleben. Die Forscher präsentieren die Ergebnisse und stellen das Serious Game am 31. Mai und 2. Juni 2016 jeweils ab 16 Uhr am Messestand vor (Halle A5, Stand 217/316).

  • 11.05.2016 10:43 Policy Paper zur EU-Datenschutz-Grundverordnung: Datenschutz bleibt weitgehend Aufgabe der Mitgliedsstaaten

    Am 4. Mai 2016 wurde die Europäische Datenschutz-Grundverordnung vorgestellt, die den Datenschutz in der EU stärken soll. Das vom Fraunhofer ISI koordinierte Forum Privatheit veröffentlicht zu diesem Anlass ein neues Policy Paper, das zur Ausgestaltung der Grundverordnung Stellung nimmt.

  • 26.04.2016 15:35 Sicherung kritischer Rohstoffe für den Hightech-Standort Deutschland: Das Integrations- und Transferprojekt „r4-INTRA“ begleitet mit gebündelter Kompetenz die Fördermaßnahme r4

    Die mit rund 60 Millionen Euro ausgestattete BMBF-Fördermaßnahme „r4 – Innovative Technologien für Ressourceneffizienz – Forschung zur Bereitstellung wirtschaftsstrategischer Rohstoffe“ wird vom Clausthaler Umwelttechnik-Institut, dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, dem Karlsruher Institut für Technologie und der Hochschule Pforzheim wissenschaftlich begleitet.

  • 18.04.2016 10:26 Energieeffizienz-Netzwerke fördern Innovationen

    Im Rahmen der Berliner Energietage organisierten das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI und die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke gemeinsam die Veranstaltung „Energieeffizienz-Netzwerke – Chancen für die deutsche Wirtschaft und für den Klimaschutz“.

  • 04.04.2016 12:03 Elektrofahrzeuge vor allem für Carsharing und gewerbliche Flotten interessant

    Welche Aspekte sind entscheidend für die weitere Verbreitung von Elektrofahrzeugen? Und für wen sind sie – ob als eigenes Auto oder in einem Sharing-Angebot – besonders attraktiv? Das Fraunhofer ISI ist diesen Fragen im Rahmen der Begleitforschung zu den „Modellregionen Elektromobilität“ nachgegangen.

  • 23.03.2016 16:37 "Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe": Forschung für die Mobilität der Zukunft

    In der "Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe" erforschen die vier Fraunhofer-Institute ICT, IOSB, ISI und IWM sowie die Fraunhofer-Projektgruppe Neue Antriebssysteme NAS mit ihren Forschungspartnern in einer zweijährigen Pilotphase die zukünftige Mobilität. Sieben heute in Karlsruhe vorgestellte Initialisierungsprojekte widmen sich den zentralen Herausforderungen einer effizienten, intelligenten und integrierten Mobilität und vernetzen wichtige Akteure aus Wissenschaft, angewandter Forschung und Industrie.

  • 22.03.2016 11:36 Folgenabschätzungen als „Frühwarnsysteme“ für einen verbesserten Datenschutz

    Ein neues White Paper des Forum Privatheit, das vom Fraunhofer ISI koordiniert wird, befasst sich mit der Ausgestaltung künftiger Datenschutz-Folgenabschätzungen (DSFA) und deren praktischer Durchführung. Weil diese Instrumente ab 2018 für viele Technologieanbieter und Systembetreiber verpflichtend werden, stellt das White Paper erste Informationen hierzu bereit. Eventuelle Datenschutz-Risiken sollen dadurch besser vorab abschätzbar sein.

  • 21.03.2016 10:49 Mehr erneuerbare Energien für ASEAN-Länder

    Während sie etwa 4,5 Prozent des globalen Energieverbrauchs beanspruchen, tragen die ASEAN-Länder mit 5,7 Prozent zur Primärenergieproduktion bei. Zwischen 2000 und 2014 gab es ein historisches Wirtschaftswachstum von durchschnittlich 5,2 Prozent pro Jahr, damit verbunden ist eine stark steigende Energienachfrage. Angesichts dieser Herausforderung haben das ASEAN Energy Centre und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit den „ASEAN Energy Outlook“ beauftragt, der vom Fraunhofer ISI wissenschaftlich begleitet wird.

  • 10.03.2016 13:52 Impulse für Ressourceneffizienz in die industrielle Praxis überführen

    Wenn die deutsche Wirtschaft Potenziale für Ressourceneffizienz und effizientere Technologien nutzt und ihr Wachstum stärker vom Rohstoffverbrauch entkoppelt, kann dies in Zukunft die Rohstoffabhängigkeit reduzieren und zu großen Wettbewerbsvorteilen führen. Um diese Ziele zu realisieren, startete das BMBF das Förderprogramm „Innovative Technologien für Ressourceneffizienz – Impulse für industrielle Ressourceneffizienz“, kurz „r+Impuls“. Gemeinsam mit der Technischen Universität Bergakademie Freiberg begleitet das Fraunhofer ISI die Fördermaßnahme „r+Impuls“ mit dem Technologietransferprojekt „r+TeTra“.

  • 07.03.2016 10:19 Mit erneuerbaren Energien die Abhängigkeit vom Erdgas senken

    Angesichts des hohen Anteils von Erdgas an der Erzeugung von Raum- und Prozesswärme empfiehlt die EU-Kommission, Wärme und Kälte vermehrt aus erneuerbaren Energien zu erzeugen. Das würde nicht nur die Emissionen senken, sondern auch die Abhängigkeit der EU vom Erdgas reduzieren. Für diesen Vorschlag einer Wärme- und Kältestrategie für Europa hat die EU-Kommission unter anderem auf Ergebnisse eines Forschungsprojekts des Fraunhofer ISI zurückgegriffen.

  • 02.02.2016 01:00 Woche der Umwelt

    Nun stehen die Aussteller für die »Woche der Umwelt« fest, die am 7. und 8. Juni beim Bundespräsidenten im Park des Schlosses Bellevue ihre Projekte zur Nachhaltigkeit vorstellen werden. Unter ihnen ist auch LernortLabor - Bundesverband der Schülerlabore, der auf seinem Stand Leuchtturmprojekte aus dem Bereich der MINT-Umweltbildung in Schülerlaboren vorstellt. Aus über 600 Bewerbern wurden annähernd 190 Aussteller gewählt, deren hohe Qualität die Jury besonders hervorhob.

  • 22.12.2015 01:00 Fuel cells with rennaissance in several application fields

    Due to their response characteristics, their compact design and their weight/range-ratio, and the fast recharging by refueling fuel cells are an ideal complement to batteries in automotive applications with regard to electro-mobile applications.

Bilder

 
 
Schüttgutsortierung
Schüttgutsortierung

Erkennung und Sortierung von Schüttgütern im Flug. Anwendungsbeispiele: Kunststoffgranulat, Tabak, Mineralien, Tee, Kräuter, Trockengemüse, Glasscherben

1
MicroLab
MicroLab

Das Fraunhofer IOSB verfolgt mit dem Mikroskopie-Labor MicroLab den Ansatz, unterschiedliche Eigenschaften verschiedenartiger Mikroskope mit Hilfe von etablierten Systemen der Automatisierungstechnik zu kombinieren und dadurch eine automatisierte mikroskopische Inspektion zu realisieren.

2
Algorithmen-Toolbox für Autonome Mobile Roboter
Algorithmen-Toolbox für Autonome Mobile Roboter

Die »Algorithmen-Toolbox für Autonome Mobile Roboter« des Fraunhofer IOSB erlaubt es, ohne großen Anpassungsaufwand eine Vielzahl unterschiedlicher mobiler Plattformen mit den für ihren jeweiligen Einsatzzweck relevanten Autonomiefähigkeiten auszustatten.

3
Condition Monitoring
Condition Monitoring

Monitoring-Systeme für die chemische Industrie

4
Deflektometrische Lackprüfung
Deflektometrische Lackprüfung

Qualitätsprüfverfahren zur Inspektion glänzender und spiegelnder Oberflächen.

5
SmartRoom
SmartRoom

Multi-Display Arbeitsumgebung mit Gestensteuerung und 3D Personentracking

6

Broschüren

 
 
  • Flyer CC Politik – Wirtschaft – Innovation
  • Batteriematerialforschung- und Zellentwicklung
  • Elektrochemische Energiespeicher – Sicherheitstests
  • Redox-Flow-Batterie
  • Brennstoffzellen – Vom Material zum Produkt
  • Batterieanalytik
 

twitter

 
 

Infos zu den Instituten

  • Das Fraunhofer ICT befasst sich mit den Kernkompetenzen Energetische Materialien und Systeme, Angewandte Elektrochemie, Umwelt Engineering und Polymer Engineering. ...mehr

  • Das Fraunhofer IOSB erforscht und entwickelt multisensorielle Systeme, die den Menschen bei der Wahrnehmung seiner Umwelt und der Interaktion unterstützen. ...mehr

  • Das Fraunhofer ISI
    analysiert die Entstehung und Auswirkungen von Innovationen und erforscht Entwicklungen von Innovationsprozessen sowie gesellschaftliche Auswirkungen neuer Technologien und Dienstleistungen. ...mehr

Suche

Wie funktioniert der Newsroom?

 
 

Fraunhofer bei Youtube

 
 

Clippings

 
 

podcasts

 

Impressum & Kontakt

Dr. Stefan Tröster
Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 7
76327 Pfinztal
Telefon +49 721 4640-392
E-Mail stefan.troester@ict.fraunhofer.de


Impressum

Datenschutzrichtlinien

 

Nutzungsrechte Pressebilder

Die Urheberrechte aller Bilder liegen vollständig bei der Fraunhofer-Gesellschaft, es sei denn, ein anderer Urheber ist ausdrücklich angegeben.

 Downloads sind ausschließlich für den persönlichen, redaktionellen, wissenschaftlichen Gebrauch gestattet. Alle darüber hinaus gehenden Verwendungen, insbesondere die kommerzielle Nutzung und Verbreitung, sind grundsätzlich nicht gestattet und bedürfen der schriftlichen Genehmigung.

Anfragen richten Sie bitte an folgende Adresse:
Das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT
Dr. Stefan Tröster
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 7
76327 Pfinztal
Telefon +49 721 4640-392
E-Mail stefan.troester@ict.fraunhofer.de


Grafische Veränderungen an Bildmotiven – außer zum Freistellen des Hauptmotivs – sind nicht gestattet. Es ist stets die Quellenangabe und Übersendung von zwei kostenlosen Belegexemplaren bei Printmedien an oben stehende Adresse erforderlich.

Bei Film und elektronischen Medien bitten wir um eine kurze Benachrichtigung an: stefan.troester@ict.fraunhofer.de

Die Verwendung der Bilder ist honorarfrei.

Die Institute

 
 
Fraunhofer ICT
Fraunhofer IOSB
Fraunhofer ISI